Zugegeben, vor nicht einmal einer Woche war ich noch äußerst entspannt, was das Thema Corona anging. So schnell kann es sich ändern. Auf Instagram und im Netz liest man immer häufiger von den wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die sich durch die Pandemie für kleine und noch nicht stabil etablierte Unternehmen ergeben und natürlich reihe ich auch f-e-wardrobe in die Liste dieser Unternehmen ein. Zur DNA von few gehören smarte und schlanke Strukturen, was die Marke bewusst langsamer wachsen lässt, aber die Zukunfts- und Existenzangst in einer nicht zu erwartenden Situation wie dieser zum Glück im erträglichen Rahmen hält.

Das Shooting für die kommenden Produkte wurde schweren Herzens verschoben. Wir denken im Moment alle über andere Dinge nach als über weiteren Konsum und es spielt auch keine Rolle ob es sich um fast-fashion, Reisen oder wie bei few um einen bewussten Konsum handelt.

Dennoch ist es Tatsache, dass wir zwar in unserer persönlichen Freiheit eingeschränkt sind aber in einem sicheren Raum ausharren können. Ein großer Vorteil gegenüber den Flüchtlingen, die auf den griechischen Inseln im EU-Flüchtlingslager dringend auf eine Evakuierung warten. Der Verein `Ärzte ohne Grenzen´ prognostiziert eine humanitäre Katastrophe, sollte das Coronavirus diese Flüchtlingslager erreichen.

Ich bin davon überzeugt, dass wir diese Krise überstehen und wir wieder – wenn auch (hoffentlich) bewusster – konsumieren und Freude an schönen Dingen haben werden.

Deshalb spendet few ab sofort 5% der Umsätze aus few Geschenkgutscheinen an ´Ärzte ohne Grenzen´, um ihre wichtige Arbeit auch aus der Ferne zu unterstützen. Macht Euren Lieben, die Ihr vielleicht gerade nicht sehen könnt, eine Freude oder beschenkt Euch selbst, einschließlich dem schönen Gefühl direkt wirksam zu sein!

#solidarität #humanity

pm